Zweifel

Wie kann ich meine Zweifel loswerden?

Meine Kundin sitzt mir gegenüber im einladenden Sessel und rückt sich das Kissen zurecht, bevor sie mich leicht kopfschüttelnd anlächelt und sagt: 

„Elke, ich habe auf einmal Zweifel. Ich war so positiv und überzeugt, dass ich das alles schaffe. Und jetzt bin ich gar nicht mehr so positiv und überzeugt. Das verunsichert mich sehr. Jetzt weiß ich gar nicht mehr, ob das die richtige Entscheidung war.“

Wie werde ich diese Zweifel los und kann wieder positiv sein.“

Was wir im Coaching dann machen? Wir reflektieren gemeinsam, was sich an der Situation verändert hat, wann und wodurch diese Zweifel die Überhand bekommen haben. Wir reflektieren ihre Gedanken und ihren Blick auf die Situation. Wir klären, was sie sich stattdessen wünscht. Dann erarbeiten wir Lösungen und Schritte für sie, um ihre Zweifel zu besiegen. Ich stelle ihr viele Fragen – unter anderem die folgenden:

♥︎ Woran genau zweifelst du? Beschreibe es konkret.

♥︎ Wie „fütterst“ du diese Zweifel?

♥︎ Was hat sich an deiner Situation verändert, seit du davon überzeugt warst?

♥︎ Was wäre anders, wenn du dir vertrauen würdest?

♥︎ Was kannst du dir konkret vornehmen? (Was, Wie, Wann, Warum)

♥︎ Was kann sich dann positiv verändern?

♥︎ Was passiert dann mit deinen Zweifeln?

 

elke friedrichs coaching to go zweifel

 

Der Tipp für dich – höre auf dein Bauchgefühl!

 

Wichtig ist, alles schriftlich zu machen. Gedanken hast du schon genug im Kopf. Schnapp dir ein Notizheft und einen Stift und schreibe alle Gedanken und Antworten auf.

Hinterfrage dich weiter, wenn es noch nicht konkret ist. Vertraue auf dein Bauchgefühl und verwechsle es nicht mit dem Geplapper in deinem Kopf. Das versucht dich nur abzulenken.

5 Tipps, die funktionieren und deine Zweifel besänftigen:

 

diese tipps sind bei jedem thema sehr hilfreich. du kannst damit an deinem bewusstsein und deiner wahrnehmung arbeiten.

Nimm dir Zeit für dich - ohne geht es nicht!

Schreibe deine zweifel und deine gedanken dazu auf! Sei konkret, konkret und noch konkreter! Hör nicht nach der ersten, schnellen Antwort auf - schau tiefer. Erst dann rückst du in die Tiefe vor.

FRAGE DICH, WAS DU MÖCHTEST UND OB DU ES JETZT MÖCHTEST. Richte deinen Fokus darauf! was du nicht möchtest weißt du schon.

Wechsle die Blickrichtung, indem du dich z. B. fragst wie jemand denken oder handeln würde, den du wertschätzt. Überlege, ob du ein ähnliches Thema schon einmal lösen konntest und wie.

finde gute gründe, wieso du jetzt etwas ändern möchtest.

dann Wende die 1%-Regel an. Was könnte der kleinste Schritt sein, um zu starten? Leg damit los und dann schau erst nach dem nächsten.

Komm auf meine Liste und hol dir das kostenlose Workbook WRAP a YEAR!

Mit dem Klick auf "Jetzt anmelden" akzeptierst du, dass deine Daten entsprechend der DSGVO verarbeitet und gespeichert werden.

Toll, das hat geklappt!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner