3 Tipps bei Nackenschmerzen

Nackenschmerzen einfach loswerden  1 – 2 – 3

Nackenschmerzen - die 3 Tipps

Nackte Wahrheiten

Hast du auch gerne viele Themen um die Ohren? Fehlt dir im Homeoffice die Bewegung? Vergisst du die Zeit, wenn du arbeitest?

Wenn ich richtig vertieft bin und an einem Themen bastle, kommt es vor, dass das ein paar Stunden dauert. Oder ich habe so viele Themen auf meiner ToDo-Liste, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Da habe ich oft meine Selbstfürsorge vergessen.

Ich hatte oft totale Nackenverspannungen und auch häufiger einen steifen Nacken. Wenn ich morgens aufgewacht bin, konnte ich manchmal meinen Kopf nicht mehr nach rechts oder links drehen. Kennst du das? Total doof und schmerzhaft.

Und – ich habe zu wenig Wasser getrunken und hatte oft Kopfschmerzen.

Fragen zu Nackenschmerzen

Sind Nackenschmerzen gefährlich?

Akute Nackenschmerzen haben viele Menschen und sind normalerweise kein Grund zur Sorge. Oft sind Muskelverspannungen der Auslöser. Viel Zeit vor dem Rechner, im Homeoffice, wenn du Zugluft ausgesetzt warst oder im Schlaf nicht so gut gelegen hast.

Akute Nackenschmerzen klingen in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Wochen ab. Bei manchen Menschen kehren sie aber regelmässig wieder zurück.

Deshalb ist deine Vorsorge besonders empfehlenswert, wenn du gerne auf Schmerzen verzichten möchtest.

Es geht einfach!

Mit ein paar kleinen Veränderungen habe ich das super in den Griff bekommen. Vielleicht hilft das auch dir, um bewusst zu entspannen und dir Gutes zu tun.

Du musst nicht total sportlich werden, du musst auch nicht unglaublich viel Zeit dafür haben. Irgendwann klappt es vielleicht ohne den Timer – und falls nicht – nutze ihn einfach weiter.

Achte darauf, wie sich dein Nacken anfühlt. Morgens, tagsüber und auch abends. So kannst du auch viel gezielter Gegenwirken, wenn sich eine Verspannung anbahnt.

Fragen zu Nackenschmerzen

Was tun bei Nackenschmerzen?

Hilfe zur Selbsthilfe. Du brauchst nur ein paar Minuten, um deinen Nacken wieder zu entspannen. So vermeidest du, dass die Muskulatur sich immer weiter verkrampft. Wichtig ist, dass du für dich ein paar Veränderungen in deinen Alltag einbaust, damit du auf Dauer immer weniger Schmerzen haben wirst.

Entspann dich mal! 

♥︎ Nutze deinen Handy-Wecker/-Timer – steh möglichst 1x pro Stunde auf und beweg dich. Wenn das für den Anfang zu viel scheint, na dann starte mit 1 Reminder am Vormittag und einem am Nachmittag.

♥︎ Stell dir gleich morgens eine Karaffe oder Wasserflasche mit einem Glas in dein Sichtfeld.

♥︎ Wenn der Timer dich erinnert – mach 2-5 Minuten Pause. Die Welt bleibt davon nicht stehen.

♥︎ Dehne deinen Nacken.

♥︎ Lass deine Augen in die Weite schauen.

♥︎ Du kannst durch die Wohnung hüpfen, tanzen und die Arme kreisen lassen.

♥︎ Hört sich lustig an – schnaube wie ein Pferd. Perfekt, um den Unterkiefer etwas zu lockern.

♥︎ Geh raus an die frische Luft. Wenn du nur kurz Zeit hast, mach das Fenster auf und hol ein paar Mal tief Atem.

♥︎ Trinke ein Glas Wasser.

Dann kannst du erfrischt wieder abtauchen.

Nackenschmerzen und Verspannung

Pin it!

Und jetzt noch das Pinterest Bild zum Pinnen für dich, damit du die Tipps immer auf deinem Board wieder findest.

Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Entspannen!

Eure Elke

Verspannung - Nackenschmerzen
Consent Management mit Real Cookie Banner